Die nachdenklichen Feiertage im November

Themen, die in unserer Gesellschaft oft unter den Tisch gekehrt werden, haben bei uns ihren Platz. Hier vor Ort, wo wir miteinander leben in unseren Dörfern, können wir Zeichen setzen.

Kommen Sie zu unseren Gottesdiensten:

Gedenken der Opfer von Krieg und Gewalt

Volkstrauertag,
am 16.11. um 17.00 in Rhene,
am 17.11. um 9.30 Uhr in Baddeckenstedt,
am 17.11. um 10.45 in Oelber a.w.Wege

Im Gottesdienst bitten wir um Frieden, im Anschluss versammeln wir uns am Mahnmal im Ort und gedenken aller Opfer von Krieg und Gewalt.

Umkehr und Erneuerung

Buß- und Bettag, Mittwoch, den 20. 11.2019 um 18.00 Uhr in Baddeckenstedt

Wir schauen auf das gesellschaftliche und persönliche Leben und bitten um Vergebung und Erneuerung.

Der Trauer Raum geben

Ewigkeitssonntag,
den 24. 11.2019
9.30 Uhr in Baddeckenstedt
11.00 Uhr in Oelber a.w.Wege

Im Abendmahlsgottesdienst gedenken wir der Verstorbenen. Die im vergangenen Kirchenjahr von uns gegangen sind, werden mit Namen genannt, und für jede/n wird eine Kerze entzündet. Wir lassen uns trösten in der Gemeinschaft von Brot und Wein und spüren die Verbundenheit untereinander und mit unseren Verstorbenen.

“Schneegestöber” Eine adventliche Lesung in Oelber

Bereits zum 5. Mal lädt Holger Daniel zu einer adventlichen Lesung in die St. Annen Kirche in Oelber ein.
Termin ist Freitag, 13.12.19 um 18.30 Uhr in der St. Annen-Kirche in Oelber.

Die einstündige Lesung heißt “Schneegestöber” und macht als bunte Mischung aus Gedichten und Geschichten, bekannt und unbekannt, belustigend und besinnlich, alltäglich und christlich ihrem Namen alle Ehre. Wie immer mit Lichtbildern.

Wandern der Vereine mit Gottesdienst unterwegs

Auch in diesem Jahr laden die Baddeckenstedter Vereine wieder zum Wandern ein: Am
Sonntag, den 13. Oktober um 10.00 Uhr treffen wir uns vor der Gaststätte bei Woltmann/Schiller. Die Wanderung führt uns in die Hainberge. Unterwegs werden wir eine kurze Andacht halten, singen, beten, Gottes Wort hören – mitten in der Natur. Zum Mittagessen geht es dann in das Feuerwehrhaus an der Innerste. Anmeldungen zum Mittagessen (Haxe mit Sauerkraut und Brot inklusive Getränke 10,00 Euro) bitte bis zum 1.10.2019 an die Vorsitzenden der Vereine oder beim Pfarramt Baddeckenstedt (Tel.: 05345/4040).

Ich freue mich auf viele Mitwanderer, Gespräche unterwegs und hoffentlich schönes Wetter.

Gottesdienst am Reformationstag, 31.10.2019 in Burgdorf

Oh ja, da ist ja Feiertag – das werden viele wieder erstaunt feststellen und sich über den neuen freien Tag in unserem Bundesland freuen. Wir wollen diesen Tag natürlich mit einem fröhlich – freien Gottesdienst beginnen. Deshalb laden die Pfarrverbände Baddeckenstedt, Westerlinde und die Kirchengemeinde Burgdorf-Assel herzlich ein zum gemeinsamen Reformationsgottesdienst – in diesem Jahr in der wunderschönen, gerade neu renovierten Kirche in Burgdorf – am 31. Oktober um 10.00 Uhr. Pfarrer Matthias Bischoff und ich werden den Gottesdienst gemeinsam halten und wir freuen uns auf Gottesdienstbesucher aus allen Dörfern. Im Anschluss laden uns die Burgdorfer zu Kaffee, Gebäck und Gesprächen ins Pfarrhaus nebenan ein.

Andacht zum Gemeindebrief 3/2019

… der ist wie ein Baum, gepflanzt an Wasserbächen, der seine Frucht bringt zu seiner Zeit und seine Blätter verwelken nicht. (Psalm 1,3)

Lieber Leser, liebe Leserin!
Den alten Buchen geht es schlecht, das musste ich jetzt von einem Waldbauern erfahren. Sie lassen viel zu früh ihr Laub fallen und bekommen die Schleimflusskrankheit. Diese Nachricht hat mich erschreckt. Also nicht nur die Fichten im Harz, sondern auch hier, unsere Buche leidet. Und ja – wir als Menschen – um diese Erkenntnis kommen wir einfach nicht mehr herum, sind – durch unseren rücksichtslosen Umgang mit Gottes Schöpfung, dafür verantwortlich. Es sind nicht nur Parteien, Regierungen, Politik gefragt, sondern jede/r Einzelne … an welcher Stelle kann ich etwas tun, weniger verbrauchen an Energie, Ressourcen, Plastik…

„Wer Lust hat am Gesetz Gottes und darüber nachdenkt Tag und Nacht, der ist wie ein gesunder, kräftiger Baum,“ will uns Psalm 1 locken. Von hierher, von der Rückbesinnung auf Werte wie Rücksicht, Respekt und Nächstenliebe – ja dem Leben in Achtsamkeit und Liebe, kommt ein umdenken. Wir leben meist nach dem Gesetz: höher, schneller, weiter: mehr Ertrag, mehr Profit, mehr Erlebnis und Event.

Vielleicht kann uns der einsetzende Herbst nachdenklich machen, etwas ruhiger und mit mehr Zeit. Genug Anlässe, Feiertage – freie Tage – haben wir in unserem kirchlichen Kalender: ich denke an das Erntedankfest. Früchte, Gemüse, Lebensmittel werden unsere Altäre wieder schmücken: Wir sagen Gott Dank und überlegen, wo können wir etwas abgeben für Bedürftige. Reformationstag … wie können wir unsere Kirche erneuern? Der Volkstrauertag in diesem 81. Jahr nach dem Beginn des 2.Weltkrieges: wo können wir Versöhnung finden?

„Wer Lust hat am Gesetz Gottes…“ – wird auch Lust bekommen an einem anderen Leben, bescheidener, ehrlicher, fröhlicher … nur gemeinsam können wir es schaffen, mit Gottes Hilfe …

Vielleicht helfen uns dabei ja auch die Bäume: die leidende Buche, die uns aufrüttelt … die gesunde, uralte Eiche, die schon so manchen Sturm überstanden hat, die nachwachsenden jungen Buchen in der „Naturverjüngung“ wie es in der Forstwirtschaft heißt. Hören wir auf die „Fridays for future“ und auf die ältere Generation, die noch weiß, wie man neu anfängt… und etwas aufbaut, auch wenn man alles verloren zu haben glaubt.

Ihre und Eure Pfarrerin Christiane Coordes-Bischoff