Gemeindebrief 151 – Andacht

Adventszeit – Türen öffnen sich…

Durch welche Türen sind Sie heute schon gegangen – und wie sind Sie dort, hinter dieser Tür empfangen worden? Oder sind Sie heute noch gar nicht vor die Tür gegangen?

Unser Titelbild zeigt vier Türen – haben Sie sie erkannt?

Die Tür der St. Annenkirche in Oelber lässt einen Blick erahnen auf den Altar mit dem Kreuz – jetzt im Dezember wird sie oft durchschritten – ich denke an die geöffnete Kirche zum Christkindlmarkt – an Konzerte, Gottesdienste, die Kinder aus dem Kindergarten mit ihren Eltern, die Proben für das Krippenspiel, das am Heiligen Abend aufgeführt wird. Ja, auch die Kirchtüren in Baddeckenstedt und Rhene (oben links und unten rechts), werden an diesem Tag weit aufgehen …

„Macht hoch die Tür, die Tor macht weit, es kommt der Herr der Herrlichkeit …“, so wird es zur Lichterkirche am 1.Advent in allen drei Kirchen erklingen – ich freue mich schon darauf! Wieder geht eine Tür auf, ein neues Kirchenjahr beginnt. Nach den traurigen Gedenktagen des Novembers, geht unser Blick wieder nach vorne. Sicherlich werden auch hier traurige, sorgenvolle, vielleicht auch hektische Tage kommen, aber wir dürfen wieder auf Empfang stellen: Denn nicht wir gehen an die Startlinie, sondern Gott selber will kommen – tröstend, ermunternd und versöhnend. „Das ist wie Weihnachten“ – wenn unsere Sehnsucht wach wird und wir wieder auf die Suche gehen und dabei entdecken, dass es darauf ankommt, dass unsere verkrusteten Herzen Vergangenes zurücklassen und wir durch Liebe, die wir empfangen und geben, wieder neue Lebenskraft bekommen, ja, Christus in uns neu geboren wird.

Na, haben Sie Lust bekommen, durch die auf unserem Gemeindebrief abgedruckten Türen hineinzugehen in das Haus Gottes? Wir, die Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen, die Sänger und Sängerinnen der Chöre, die Kinder, die ihr Krippenspiel einüben und nicht zuletzt Gott selber sagen: Herzlich willkommen!
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit!

Ihre Pfarrerin Christiane Coordes-Bischoff

GOLDENE KONFIRMATION in Baddeckenstedt

Am Sonntag, den 09. September 2018 war es soweit: 20 der geladenen Konfirmandinnen und Konfirmanden der Jahrgänge 1964-1968 trafen sich gegen 09:30 Uhr zu einem kurzen Kennenlerngespräch im Pfarrhaus. Pfarrerin Coordes- Bischoff fand erste persönliche Worte und verlas einige Briefe derer, die nicht teilnehmen konnten. Um 10:00 Uhr fand dann der Einzug, begleitet von Mitgliedern des Kirchenvorstandes und Orgelmusik in die Kirche statt. Der anderthalbstündige Gottesdient begann mit der Begrüßung und dem Votum. Der wunderbare Gesang des gemischten Chores umrahmte die Predigt, sowie die Fürbitte und die Segnung der Goldenen Konfirmandinnen und Konfirmanden. Ergriffenheit und Erinnerung war spürbar. Den Abschluss bildete das gemeinsame Abendmahl. Im Anschluss an den feierlichen Auszug aus der Kirche mit Orgelmusik gab es erste, fröhliche Plaudereien im Kirchenhof. Bei strahlendem Sommerwetter traten die Konfirmandinnen und Konfirmanden den Weg in Richtung der Gaststätte Woltmann/Schiller zu einem gemeinsamen Mittagessen an.

Die von Karl-Heinz Scholz aufbewahrte Fotosammlung mit Bildern des früheren Lehrers aus Baddeckenstedt aus alten Zeiten brachte “Weißt Du noch-Gespräche“ in Gang, die sich wie ein roter Faden durch den anschließenden Spaziergang mit Besichtigung der Heimatstube zog. Ganz fröhlich landeten alle gemeinsam zu einem abschließenden Kaffeetrinken wieder in der Gaststätte Woltmann an. Mit gespendetem Kuchen und einer Tasse Kaffee endete dieser wunderschöne Tag (noch nicht so ganz…). Die gemeinsamen Erinnerungen und die morgendliche Konfirmationsfeier sorgten dafür, dass teils weit Angereiste und Hiergebliebene noch bis zum frühen Abend plauderten.

EIN WUNDERSCHÖNER TAG !

 

 

 

Gottesdienst unterwegs mit den Vereinen

Bei bestem Wetter, am Morgen des 14. Oktobers, versammelten sich Mitglieder aus den Baddeckenstedter Vereinen sowie der Gemeinde vor dem Gasthaus Woltmann zum gemeinsamen Wandern.

Mit einer leuchtenden Warnweste ausgestattet, übernahm in diesem Jahr der Baddeckenstedter Ortsheimatpfleger Karl-Heinz Scholz die Leitung. Los ging es über das ehemalige Gelände der Zuckerfabrik nach Oelber und dort entlang der Felder nach Rhene. An der Rhener Mühle legte die Gemeinschaft eine kleine Pause ein. Wir wurden bereits von eifrigen Helfern erwartet und konnten uns mit Getränken und Snacks stärken. Nachdem fürs leibliche Wohl gesorgt war, hielt Pfarrerin Coordes-Bischoff eine Andacht, die etwas Aufklärung über die Aufgaben und die Arbeitsabläufe in einer Graupenmühle mit sich brachte. Sie erinnerte uns an all die wertvollen Rohstoffe, die uns zur Verfügung stehen und über die wir uns glücklich schätzen können. Mit dem zur Örtlichkeit passenden Lied „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“ endete die Andacht und es zog uns weiter über die Innerste, vorbei an den Teichen, entlang der Felder, des Friedhofs, der Kirche, bis die Wanderung schließlich am Gerätehaus der Feuerwehr ihr Ende fand. Hier mischten sich Wanderer und Daheimgebliebene und genossen zusammen das vorbereitete Mittagessen. Herr Wölke wies darauf hin, dass dies bereits die 15. Veranstaltung war und anfangs nur wenige Teilnehmer dabei waren. An diesem Sonntag wurde jedoch ein neuer Rekord mit ca 90 Teilnehmern aufgestellt.

Vielen Dank an alle Organisatoren und Helfer für diesen gelungenen Tag und auf ein sechzehntes Mal im nächsten Jahr.

Lichterkirche am 1. Advent

Es ist schon Tradition. Am Abend des 1. Advent laden die Kirchengemeinden Baddeckenstedt, Rhene und Oelber ein, sich ein Licht zu holen – angezündet an der ersten Kerze am Kirchenadventskranz: gesegnetes Licht. Denn es ist eingebunden und getragen von Gebet, Gesang und abwechslungsreichen Geschichten und Lesungen. Lassen auch Sie sich einstimmen in die nun beginnende Zeit.

Lichterkirche am Sonntag, den 2. Dezember, dem 1. Advent

  • Baddeckenstedt: 16.30 (15.45 Ankommen in der St. Paulskirche bei Kaffee und Gebäck)
  • Rhene: 17.00
  • Oelber: 19.00

Adventskonzert in Baddeckenstedt

Nach der Pause im letzten Jahr freuen wir uns jetzt um so mehr, den Gemischten Chor Baddeckenstedt wieder zum Konzert in unserer Kirche begrüßen zu können. Die Sänger und Sängerinnen werden mit Chorleiter Andrè Hammerschmidt wieder intensiv geprobt haben, um uns ein buntes Programm an Advents- und Weihnachtsliedern zu präsentieren. Kurze, meditative Texte dazwischen, damit etwas Zeit zum Atemholen bleibt und einige gemeinsam gesungene Lieder runden das Programm ab.

Herzlich willkommen am Samstag, den 15. Dezember um 18.00 Uhr!