Andacht – April 2020

Liebe Leserinnen und Leser,

„Zuversicht – Sieben Woche ohne Pessimismus“ – lautet das Motto in der Zeit vor Ostern. Es hat mich spontan angesprochen. Denn ich merke, wie sehr ich es mir wieder angewöhnt habe, auf die negativen Schlagzeilen, die Enttäuschungen und die traurigen Entwicklungen zu schauen. Im Freundeskreis ist eine Ehe auseinandergegangen, eine Krebserkrankung in der Familie, ein tödlicher Unfall. Politik und Gesellschaft: Wo ist das Gemeinsame, der Strang, an dem wir ziehen, um die Probleme unserer Zeit anzupacken?

Die Wochen bis Ostern, das Warten auf den Frühling, kann uns anspornen, Vergehen und Neuwerden wieder in den Blick zu nehmen. Es ist die Zeit, aufzuräumen und Altes hinter sich zu lassen. Ich schaue nicht auf die anderen und stimme ein in das allgemeine Lamentieren, ich lasse mich nicht ängstigen von Krankheiten und Ansteckungsgefahren. Ich kehre vor meiner eigenen Haustür. Ich schaue auf meine Ressourcen und Begabungen, ich pflege meine Beziehungen, wende mich denen zu, die es wirklich schwer haben. „Öffne die Augen, dann wird jeder Tag dir etwas Besonderes zeigen!“ – Das steht auf meinem Kaffeebecher, sagt mir eine Kirchenvorsteherin heute Morgen am Telefon. Ja! „Reich Gottes“ hat Jesus es genannt und erklärt uns in einem Bild, was er meint: „Mit dem Reich Gottes ist es so, wie wenn ein Mensch Samen aufs Land wirft und schläft und steht auf, Nacht und Tag; und der Same geht auf und wächst – er weiß nicht wie. Von selbst bringt die Erde Frucht, zuerst den Halm, danach die Ähre, danach den vollen Weizen in der Ähre.“ (Markus 4,26-28) Der Same ist da. Wir als Christen vertrauen auf die Macht der Liebe, die selbst den Tod überwunden hat. Mit diesem Vertrauen im Herzen und in den Händen, kann das Leben unter uns und in uns wieder neu werden.

„Zuversicht – Sieben Wochen ohne Pessimismus“ – „Oh, das ist schwer!“ sagte jemand im Seniorenkreis gestern spontan. Es heiß ja auch nicht, dass wir wegsehen sollen, sondern dass wir aktiv – auch mit Leiden und Trauer umgehen können, weil wir auf eine Hoffnung zugehen und weil wir glauben, dass Gottes Liebe uns auch durch die schwierigen Phasen des Lebens hindurchbegleitet und uns neue Freude schenken wird.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen gesegnete Wochen in der Passionszeit und schon jetzt ein Frohes Osterfest!

Gottesdienst am Weltgebetstag 2020

Herzliche Einladung zum Gottesdienst am Weltgebetstag 2020
in der St.-Pauls-Kirche zu Baddeckenstedt
am Freitag, dem 6. März
um 18:00 Uhr
Anschließend laden wir Frauen der Kirchengemeinde herzlich dazu ein, im gemütlichen Gemeinderaum kleine afrikanische Köstlichkeiten zu probieren.

Liebe Frauen und Mädchen unserer Kirchengemeinden,

es ist wieder mal soweit, die Vorbereitungen für den Weltgebetstag haben begonnen, das erste interessante Arbeitsmaterial für unseren Gottesdienst ist eingetroffen.
Im vergangenen März durften wir die herzliche Gastfreundschaft unserer Schwestern im katholischen Pfarrhaus in Baddeckenstedt genießen. Den kommenden Gottesdienst zum Weltgebetstag 2020 werden wir gemeinsam in unserer evangelischen St.-Pauls-Kirche in Baddeckenstedt feiern.

„Steh auf und geh!“ Mit dieser Aufforderung laden uns die Frauen aus Simbabwe zur gemeinsamen Feier des Gottesdienstes am Weltgebetstag ein.

Während unserer gemeinsamen Vorbereitungen in den Arbeitsgruppen werden wir das Leben der Frauen und ihrer Familien in dem afrikanischen Land schon ein wenig kennenlernen. Neue exotische Kochrezepte wollen ausprobiert werden, Leserinnen für den Gottesdienst und kreative Bastlerinnen für die Dekorationen sind herzlich willkommen.

Wenn ihr nun schon ein bisschen neugierig geworden seid und gern an der Gestaltung des Gottesdienstes oder der anschließenden kleinen Feier im Pfarrhaus mitarbeiten möchtet, dann meldet euch doch bitte bei mir oder im Pfarrhaus. Im neuen Jahr geht’s dann los!
Wir freuen uns auf euch!
Eure Annegret M.

Weihnachtliche Musik in der Rhener Kirche

Es ist schon fast zur Tradition geworden. Wie in den vergangenen Jahren, möchten wir auch wieder zu Beginn des neuen Jahres 2020 mit Ihnen die weihnachtliche Stimmung noch einmal nachklingen lassen.
Dazu haben wir wieder eine Bläsergruppe des Bläsercorps Hackenstedt für unseren Gottesdienst am Sonntag den 05. Januar 2020 gewinnen können. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie dieses Event mit uns teilen und freuen uns auf Ihren Besuch.

Im Anschluss an den Gottesdienst, würden wir dann sehr gern noch mit Ihnen und einem Gläschen Sekt auf das neue Jahr anstoßen.

Epiphaniasempfang mit Terminabsprachen

Der Kirchenvorstand Baddeckenstedt lädt ein zum Epiphaniasempfang am Montag, den 6. Januar 2020 um 19.00 Uhr. Nach einer kurzen Andacht in der St. Paulskirche findet für die Vereine und Gruppen aus den Dörfern Oelber, Rhene und Baddeckenstedt im Pfarrhaus die Terminabsprache für die Veranstaltungen des Jahres statt. Dann können Feuerwehren, Schützen- und Gesangverein, Fanfarenzug, Seniorenkreise, Heimatverein, die Kirchengemeinden etc. bei einem gemütlichen Abendbrot berichten, was bei ihnen geplant ist. Letztes Jahr hatte der Kirchenvorstand Oelber hierzu eingeladen. Noch vor Weihnachten sollen die Einladungsbriefe herausgehen.

Jahreswechsel in Baddeckenstedt und Oelber

Am Silvesterabend um 17.00 Uhr begehen wir den Jahreswechsel in der Baddeckenstedter St. Paulskirche mit einem Abendmahlsgottesdienst. Es tut gut, das alte Jahr bewusst hinter sich zu lassen, zu danken, für das, was ich an Gutem erlebt habe und auch das Schwere, das Schwierige, was war, loszulassen und zurückzugeben in Gottes Hand. Im Abendmahl können wir Stärkung erbitten, für die Zukunft, die im Neuen Jahr vor uns liegt.
Im Oelber beginnen wir das Neue Jahr mit einem Abendmahlsgottesdienst am 1. Januar 2020 um 17.00 Uhr. Der Tag, an dem man immer auch noch etwas müde ist, aber das Jahr nun so unberührt vor einem liegt hat gerade am frühen Abend seinen besonderen Reiz: Seien Sie eingeladen, an diesem Tag Gottes Segen für die Zukunft zu empfangen.